Home > Aktiv Urlaub Harz, Wintersport > Schneeschuhwandern im Winterurlaub im Harz

Schneeschuhwandern im Winterurlaub im Harz

Fotolia 11028224 XS 300x216 Schneeschuhwandern im Winterurlaub im Harz

Schneeschuhwandern im Harz

Der Winterurlaub im Harz kennt selten schneefreie Tage. Der Harz befindet sich in etwa in der Mitte Deutschlands ist von November bis etwa zu Ostern für einen schneereichen Winter bekannt. Neben Rodeln, Langlauf und Abfahrtsski erfreut sich das Schneeschuhwandern immer größerer Beliebtheit. Mit Schneeschuhen, wie man sie sonst nur bei Trappern oder aus Skandinavien kennt, kann man den Harz im Winterurlaub in Ruhe genießen. Anders als beim Langlaufski benötigt man keine gespurten Loipen. Es empfehlen sich dennoch bekannte und ausgewiesene Wanderrouten.

Insbesondere die Regionen rund um Braunlage, Ilsenburg, Hahnenklee und Altenau eignen sich für einen Winterurlaub im Harz mit dem Hintergrund, an Schneeschuhwanderungen teilzunehmen. In der Regel dauert eine Schneeschuhwanderung durch den Harz etwa zwei bis drei Stunden und führt quer durch den Nationalpark. Wer eine Schneeschuhwanderung im Winterurlaub im Harz plant, braucht dieses außergewöhnliche Schuhwerk nicht unbedingt erwerben. Ähnlich wie Ski und Snowboard können Schneeschuhe in den Verleihstationen ausgeliehen werden.

Der winterliche Wald mit seinem silberschimmernden Kleid ist oft an Romantik kaum zu übertreffen. Immer wenn der Neuschnee den Winterwald im Harz mit einer weiß glitzernden Decke überzieht, präsentiert sich die Landschaft wie im Bilderbuch.

Der Harz besitzt mehrere Skigebiete. Neben dem Skigebiet Sankt Andreasberg lockt das Skigebiet Braunlage Wurmberg. Braunlage entwickelte sich touristisch gesehen erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Heute präsentiert sich die Stadt mit wundervollen Villen, ist Kurort und Erholungsort und wird aufgrund der schnellen Erreichbarkeit als Winterurlaubsort im Harz sehr geschätzt. Seit 1963 existiert die Wurmbergseilbahn. Sie ist mit ihren 1362 Metern die längste Seilbahn in Norddeutschland. Sie ist nur eines von vielen Ausflugszielen im Winterurlaub im Harz und öffnet außer bei Sturmwarnungen täglich von ca. 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Bei den Schneeschuhwanderungen könnte die Wurmbergschanze ein weiteres Ausflugsziel sein. Doch was wäre der Harz ohne den Brocken. Das einzigartige Panorama sowie die Wanderungen durch den Nadelwald lassen den höchsten Berg im Harz seit Jahrzehnten zum beliebtesten Ausflugsziel werden.

Geführte Schneeschuhwanderungen mit Tourenguide werden  in Braunlage ab 4 Personen angeboten, Einweisung in die Technik und Schneeschuhe inklusive.

  1. 6. März 2012, 17:34 | #1

    Der Artikel liest sich ja sehr viel versprechend!Das Schneeschuhwandern wird im nächsten Harzurlaub auch bestimmt für mich ein Thema werden.Auch werde ich einmal Braunlage besuchen und vielleicht im alten Forsthaus in Braunlage übernachten!Ein toller Artikel!VG Dirk

  1. Bisher keine Trackbacks

Connect with Facebook


Sie können sich mit Ihrem Twitter- oder Facebook-Account anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree