Wandertipp: Auf den Spuren der Luchse

Luchs 31G Janka Smidtova1 300x168 Wandertipp: Auf den Spuren der Luchse
Luchs an den Rabenklippen – (c) Janka Smidtova/Nationalpark Harz

Wer einmal die großen Wildkatzen mit den charakteristischen Pinselohren in natürlicher Umgebung sehen möchte, dem sei eine Wanderung zu den Rabenklippen in Bad Harzburg empfohlen. Direkt an der gleichnamigen Waldgaststätte mitten im Nationalpark Harz werden in einem weitläufigen Gehege Luchse gehalten, die nicht zur Auswilderung geeignet sind. Zur Freude der Wanderer, die von einer Beobachtungsstation aus diese anmutigen Tiere beobachten können. Tipp: Immer mittwochs und samstags um 14.30 Uhr findet eine Luchsfütterung statt.

Rund 200 Jahre nach ihrer Ausrottung wurden die Luchse im Harz im Rahmen eines Projektes des Nationalparks Harz wieder angesiedelt. Bereits seit dem Jahre 200o besteht das Luchs-Ausweichgehege an den Rabenklippen. In dem Jahr wurden auch erste Luchse ausgewildert. Im Rahmen der Wiederansiedlung wurden zwischen 2000 und 2006 24 Luchse im Harz in die Freiheit entlassen. Seit 2002 konnte bereits in der Wildnis geborener Nachwuchs registriert werden. Heute ist diese alte Harzer Wildtierrasse wieder zurück und bewegt sich in Gebieten in Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

rabenklippe1 300x225 Wandertipp: Auf den Spuren der Luchse
Wandern im Harz: Blick von der Rabenklippe zum Brocken

Urlauber im Harz werden in freier Wildbahn der scheuen Wildkatze wohl kaum begegnen. Daher sollten sie sich auf eine Wandertour in die Wälder Bad Harzburgs begeben. Den Aufstieg hinauf auf den Burgberg erleichtert die Burgberg-Seilbahn. Von der Bergstation beginnt die Wandertour auf dem Weg zu den Luchsen. Entlang des Kaiserweges geht es durch die Harzer Wälder. Immer wieder gibt es schöne Ausblicke in das Harzvorland. Nach einer guten Stunde ist das Ziel erreicht: die Rabenklippen. Mit etwas Glück sind die Luchse in dem großen Gehege zu sehen. Mittlerweile leben dort in zwei verschiedenen Bereichen sechs Luchse. Die drei Youngsters Paul, Alice und Ellen sind im Februar 2014 eingezogen und teilen sich den größeren der beiden Gehegeteile mit der Luchsin Pamina. Der neunjährige Tamino hingegen lebt mit der Luchsin Silva im zweiten Gehegeteil. Von der Beobachtungsplattform lässt sich das Schaugehege gut überblicken. Garantierte Luchsbegegnung gibt es zur Fütterung immer mittwochs und samstags um 14.30 Uhr.

Die Waldgaststätte Rabenklippen ist ein schöner Pausenort. Von der Terrasse aus blicken Wanderer weit über den Nationalpark Harz und haben den Brocken im Visier. Eindrucksvoll ist dieser Ort zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter. Ist es draußen ungemütlich lockt die gute Gaststube mit Kaminfeuer und leckeren Harzer Spezialitäten.

Ordentlich gestärkt geht die Wanderung weiter. Noch einmal vorbei an den Luchsen führen nun breite Forstwege zum Molkenhaus, einer weiteren Waldgaststätte mit Tierbeobachtungsstation. Entweder entlang der ausgebauten Molkenhaus-Chaussee oder über einen schönen Waldweg durch das Langes Tal geht es wieder hinab in den Kurort.

Gute Parkmöglichkeiten für diesen Ausflug im Harz gibt es auf dem Großparkplatz an der B4 direkt am Ortseingang von Braunlage aus kommend.

Streckendetails: Von Bad Harzburg zur Rabenklippe
Art: Rundwanderung
Länge: 12 km
Höhenmeter: 469
Wanderzeit: 3 – 4 Stunden

GPX Track zum Download: Bad Harzburg Rabenklippen

One thought on “Wandertipp: Auf den Spuren der Luchse

  1. Die Luchse sollen wohl sehr scheu sein, aber wenn man einen sieht ist es ein kleines Highlight beim Wandern :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie können sich mit Ihrem Twitter- oder Facebook-Account anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree