Bergbau-Erlebnis über und unter Tage: Weltkulturerbe Rammelsberg Goslar

Blick auf den Rammelsberg GoslarOft wird geunkt, der Harz sei durchlöchert wie ein Schweizer Käse. An vielen Stellen trifft das sogar zu, denn der Bergbau war einst die größte Einnahmequelle der Region. Das Weltkulturerbe Rammelsberg ist das größte Besucherbergwerk im Harz und ein ideales Ausflugsziel, um die Geschichte des Harzer Bergbaus zu entdecken. Sowohl im Museum in den Übertage-Anlagen als auch bei den geführten Touren durch die Stollen wird schnell deutlich, wie stark die Region vom Bergbau geprägt wurde. Auf zum Bergbau-Erlebnis!

 

Der Rammelsberg ist bereits von weitem zu sehen als markanter Berg Goslars. Seine Schätze haben den einstigen Reichtum der Stadt geprägt und wurden in über 1000 Jahren nahezu ununterbrochenen Bergbaus kontinuierlich abgebaut. Heute ist das Erzbergwerk Rammelsberg Museum und Besucherbergwerk und gehört zum UNESCO Weltkulturerbe. Ein lohnenswertes Ausflugsziel für die ganze Familie!

Grubenbahnhof am Rammelsberg - (c) Rammelsberg
Grubenbahnhof am Rammelsberg – (c) Rammelsberg

Mit betreten des Geländes am Rammelsberg wird Besuchern schnell die Bedeutung dieser Anlage bewusst. Eindrucksvoll zeigt sich die große Eingangshalle. In der Kaue der Bergleute, wo die Führungen beginnen, sieht es aus, als sei gerade erst die letzte Schicht beendet worden. Die Übertageanlagen mit der großen Erzaufbereitung zeigen in verschiedenen Museumsteilen Ausstellungen zu Geologie und Mineralogie des Rammelsberges, moderne Kunst, Kunst und Kulturgeschichte sowie wechselnde Ausstellungen. Dabei wurden die vorhandenen Einrichtungen und Räume bedachtsam gestaltet. So erhalten Besucher einen eindrucksvollen Blick hinter die Kulissen des Bergbaus. Ob Eindicker, Kraftzentrale oder Magazin – allein über Tage bietet der Rammelsberg stundenlange Unterhaltung.

Doch auch in die Tiefe geht es – wahlweise zu Fuß oder mit der Grubenbahn. Mehrmals täglich werden im Rammelsberg zwei verschiedene thematische Führungen unter Tage angeboten. Bei der Führung „Feuer und Wasser“ wird bergmännisch der Roederstollen befahren – was letztendlich bedeutet, es geht zu Fuß hinein in den Berg. Das über 200 Jahre alte Stollensystem zeigt eindrucksvoll die Möglichkeiten und Fertigkeiten der Bergleute zur damaligen Zeit. Vorbei an Wasserläufen, Wasserrädern und farbenfrohen Mineralien führt die Tour durch die Untertagewelt. Für diese Führung sollte man gut zu Fuß sein, da es am Ende auch einige Treppen wieder hinauf ans Tageslicht geht. Der moderne Bergbau des 20. Jahrhunderts hingegen steht bei  der Fahrt mit der Grubenbahn im Mittelpunkt. Hier werden verschiedene druckluftbetriebene Maschinen vorgeführt. Die Stollen sind hier größer und besser ausgebaut. Daher ist diese Führung auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Foto: HTV/M. Gloger
Foto: HTV/M. Gloger

Zu bestimmten Terminen oder speziell für Gruppen geht es bei einer Abenteuertour Mittelalter in den Rathstiefsten Stollen. Er ist der älteste erhaltene Wasserlösungsstollen Europas und bis heute werden die Grubenwässer über ihn hinausgeleitet. Diese rund 4-stündige Abenteuertour setzt eine gute körperliche Fitness voraus. Zur Stärkung gibt es im Anschluss ein rustikales Tscherper-Essen.

Der Rammelsberg ist täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, die letzte Führung beginnt um 16.30 Uhr. Am 24. und 31. Dezember geschlossen.  Erwachsene zahlen 13 € Eintritt, Kinder bis 16 Jahre 8 € für eine Tageskarte inklusive einer Führung unter Tage. Urlauber mit der HarzCard erhalten freien Eintritt.

Weitere Informationen:
www.rammelsberg.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Connect with Facebook

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Sie können sich mit Ihrem Twitter- oder Facebook-Account anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree