Archiv

Artikel Tagged ‘Harz’

Mythos Brocken – Der Höchste im Harz

Brocken Harz Mythos Brocken   Der Höchste im Harz

Der Brocken im Harz

Der Brocken im Harz ist mit 1.141 Metern ĂŒber dem Meeresspiegel die höchste Erhebung in Norddeutschland. Über zwei Millionen Besucher erklimmen Jahr fĂŒr Jahr den Gipfel ĂŒber die verschiedenen Wanderwege oder fahren mit der ĂŒber 100 Jahre alten Harzer Schmalspurbahn direkt hinauf. Der Berg besteht zum grĂ¶ĂŸten Teil aus dem sogenannten Brockengranit. Am Fuß des Brocken liegt der Kurort Schierke, wo sich ein Bahnhof der Harzer Schmalspurbahn befindet, von dem aus aber auch der Aufstieg zu Fuß möglich ist.

Seit 1990 gehört das Gebiet um den Brocken zum Nationalpark Harz. Der Wanderer durchquert eine unberĂŒhrte Landschaft mit seltenen Pflanzen, wie die Brockenanemone oder die KrĂ€henbeere. Der Brockengipfel liegt ĂŒber der Baumgrenze, sodass hier nur niedrige Pflanzen zu finden sind. Verschiedene Vogelsorten und zahlreiche KĂ€ferarten sind hier beheimatet. Wildkatzen sind im Gebiet um den Brocken besonders zahlreich vertreten. Die scheuen Tiere zeigen sich allerdings den Besuchern nicht. Mehr…

FachwerkstÀdte im Harz

19. MĂ€rz 2012 1 Kommentar
Fachwerkhaus FachwerkstÀdte im Harz

FachwerkhÀuser in Quedlinburg

Ein Urlaub im Harz lohnt zu jeder Jahreszeit. Nicht nur die schöne Landschaft oder die guten Wintersportbedingungen ziehen die Besucher in das deutsche Mittelgebirge, auch die vielen kleinen StĂ€dte und Orte mit ihren wunderschönen FachwerkhĂ€usern sind beliebte Ausflugsziele. Vor allem fĂŒr Freunde schöner Architektur lohnt eine Rundreise durch die Orte mit ihren zahlreichen gut erhaltenen HĂ€usern im Harzer Fachwerkstil.

FachwerkhĂ€user sind im Harz noch immer sehr weit verbreitet. Ihre Entstehung geht auf das Pfostenhaus zurĂŒck, das in der FrĂŒhzeit als Wohnhaus verendet wurde. Ein GerĂŒst aus dem Holz der Region wird mit senkrechten, waagerechten und schrĂ€gen Balken errichtet, die entstehenden ZwischenrĂ€ume werden mit einer Mischung aus Holz und Lehm oder mit Ziegeln gefĂŒllt. Schnitzereien, farbige Bemalungen und aufgemalte SprĂŒche geben jedem Haus ein unverwechselbares Aussehen. Besonders typische Verzierungen sind Kreuz- und FĂ€cherfries, Figurenfries, Sonnenscheibe und das Andreaskreuz. Als Inschriften sind oft lateinische oder auch plattdeutsche SprĂŒche aus der Bibel auf den Querbalken zu lesen. Mehr…

Ausflugstipp Oberharzer Bergwerksmuseum

Bergwerkmuseum Ausflugstipp Oberharzer Bergwerksmuseum

Oberharzer Bergwerksmuseum

Das Oberharzer Bergwerksmuseum ist ist das Àlteste Bergbaumuseum Deutschlands und befindet sich im Stadtzentrum von Clausthal-Zellerfeld.

Im Schaubergwerk wurde ein Untertagestollen nur wenige Meter unter der OberflĂ€che mit Originalteilen aus verschiedenen Gruben nachgebaut. Die Anlage vermittelt anschaulich die kompletten ArbeitsablĂ€ufe der Bergleute in den vergangenen Jahrhunderten. MuseumsfĂŒhrer in traditioneller Bergmannsuniform fĂŒhren Sie in ca. einer Stunde durch die Geschichte des Bergbaus im Harz. Hier lernen Sie die Arbeitsmaterialien der Bergleute kennen und sehen auch die berĂŒhmte Fahrkunst in OriginalgrĂ¶ĂŸe, mit der die Bergleute in mehrere hundert Meter Tiefe gelangt sind.

Ausser dem Schaubergwerk gibt im Museumsteil u. a. Lehrmodelle des Bergbaus zum anfassen und ausprobieren und eine umfassende Mineraliensammlung zu bestaunen.

Sehr empfehlenswert fĂŒr Ihren Harz Urlaub und ein Erlebnis fĂŒr die ganze Familie.

Oberharzer Berwerkmuseum
Bornhardtstr. 16
38678 Clausthal-Zellerfeld
Öffnungszeiten:
tĂ€glich 10.00 – 17.00 Uhr

Teufelsmauer in Blankenburg

5. April 2011 Keine Kommentare
Teufelsmauer Teufelsmauer in Blankenburg

Teufelsmauer bei Blankenburg im Harz

Die ersten Sonnenstrahlen und 20° C lockten uns wieder einmal raus ins Freie. Ziel unseres Familienausfluges war die ca. 40 Autominuten von Braunlage entfernte Teufelsmauer in Blankenburg.

Die Teufelsmauer ist eine aus harten Sandsteinen bestehende Felsformation im nördlichen Harzvorland, die von Blankenburg ĂŒber Weddersleben und Rieder bis nach Ballenstedt verlĂ€uft. Die herausragenden Einzelfelsen der Teufelsmauer tragen Eigennamen. So wird die Teufelsmauer im Bereich bei Weddersleben auch Adlersklippen genannt.

Viele Sagen und Mythen haben sich gebildet, um die Besonderheit dieses Ortes erklĂ€rbar zu machen. Er wurde daher bereits 1833 sowie 1852 durch den Landrat unter Schutz gestellt, um den Abbau des begehrten Bausandsteins zu unterbinden. Die Teufelsmauer bei Weddersleben ist seit 1935 auch als Naturschutzgebiet gesichert und zĂ€hlt damit zu den Ă€ltesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Mehr…

Kultur Winter im Harz 2011

image001 Kultur Winter im Harz 2011

Harzer Kultur Winter 2011

Schon zum vierten Mal prĂ€sentieren sich die StĂ€dte und Gemeinden des Harzes, vom 29.01.2011 – 13.02.2011, in einer neuen und ebenso anspruchsvollen wie interessanten Form.
Winter im Harz bedeutet nicht nur verschneite WĂ€lder und jede Menge Spaß bei Ski und Rodel, sondern auch ein neuartiges Kulturprogramm, das den Harz von einer ganz anderen Seite zeigt. Mehr…