Hirschbrunft im Harz erleben

Rothirsch im Nationalpark Harz - Foto: Frank RaimerWenn die Tage zum Herbst hin wieder kürzer werden und die Dämmerung früh hereinbricht, werden Harzer Waldbewohner aktiv. Dann beginnt die Brunftzeit des Rotwildes, die Paarungszeit. Die eindrucksvollen Rufe der Hirsche schallen durch die dunklen Wälder, wenn sie ihren “Damen” imponieren wollen. Der Herbst ist im Harz eine Zeit für ganz besondere Naturerlebnisse.

Mit dem Förster oder dem Nationalpark Ranger geht es bei geführten Touren in das Reich des “Königs der Wälder”.“Hirschbrunft im Harz erleben” weiterlesen

„NATUR –MENSCH“ – 18. Kunstausstellung in Sankt Andreasberg – 9. September bis 6. Oktober 2012

Kunstausstellung Natur-Mensch
Kunstausstellung Natur-Mensch (Foto: Ingrid Nörenberg)

Das Verhältnis zwischen Natur und Mensch künstlerisch in Szene gesetzt ist bereits seit 1994 Thema der jährlichen Kunstausstellung „Natur-Mensch“ in Sankt Andreasberg.
Kunstschaffende jeglicher Richtungen – egal ob professionell tätige Künstler, Mitglieder der künstlerischen Fachverbände oder Studierende der Kunsthochschulen sind aufgerufen, ihre Werke einzureichen. Für die Ausstellung 2012, die vom 9. September bis 6. Oktober in Sankt Andreasberg stattfindet, haben 348 Künstler insgesamt 624 Werke eingereicht. Eine fachkundige Jury hat daraus 61 Werke von 50 Künstlern ausgewählt, die in der Ausstellung gezeigt werden. Sankt Andreasberg gehört seit November 2011 zur Stadt Braunlage und ist nur 10 Kilometer von unserem Hotel in Braunlage entfernt.“„NATUR –MENSCH“ – 18. Kunstausstellung in Sankt Andreasberg – 9. September bis 6. Oktober 2012” weiterlesen

Stolberg – Perle des Südharzes

Das Stolberger Rathaus
Das Stolberger Rathaus ohne Innentreppen – architektonische Kuriosität von 1454

Ein Ausflug in die Fachwerkstadt Stolberg, 40 Kilometer von Braunlage entfernt, kommt einer Reise in die Vergangenheit gleich. Der kleine Ort liegt malerisch in drei Tälern, umgeben von weiten Laubwäldern und überragt von dem Stolberger Schloss. Die Straßen und Gassen sind gesäumt von bunten Fachwerkhäusern unterschiedlicher Jahrhunderte. Denkmalschutz wird hier groß geschrieben, denn nur so kann das geschlossene historische Stadtbild erhalten bleiben – gern genutzt auch als Filmkulisse. Stolberg, die Europa- und Thomas-Müntzer Stadt im Südharz, steht häufig im Schatten der bekannten Fachwerkstädte des Harzes, wie Goslar, Wernigerode und Quedlinburg. Doch bei einem Bummel durch die Gassen, einer Kaffeepause in der Sonne vor dem Rathaus oder einer kleinen Wanderung mit Blick auf den Ort und das Schloss lässt sich die besondere Atmosphäre am besten genießen.“Stolberg – Perle des Südharzes” weiterlesen

Adventure Golf Park in Braunlage

Adventure Golf - Neuer Freizeitspaß in Braunlage (Foto: Tourgreen)Über Stock und Stein, durch Wasserläufe und über Baumstämme: Adventure Golf fordert die Sinne und ist ein besonderer Freizeitspaß für die ganze Familie. Seit dem 11. August 2012 bietet auch Braunlage dieses etwas andere Golfspiel an.
Auf 14 Bahnen, die landschaftlich im Bereich an der Harzburger Straße eingebettet wurden und über zahlreiche Verformungen und Hindernisse verfügen, wird gespielt. Dabei sind auch die Längen zwischen 5 und 11 Metern eine Herausforderung.

Der Adventure Golf Park ist täglich von 11 Uhr bis 19 Uhr ist der Park für Groß und Klein geöffnet und keine fünf Minuten Fußweg von unserem Hotel in Braunlage entfernt.

“Adventure Golf Park in Braunlage” weiterlesen

Wandertipp für die Familie: Naturmythenpfad bei Braunlage

Der Naturmythenpfad bei BraunlageBei einem Harz Urlaub sind sie allgegenwärtig: Die Mythen, Sagen und Märchen, die sich um die magische Gebirgswelt ranken. Die Beziehung zwischen Mensch und Natur und deren Wandel in der Zeit hat der Nationalpark Harz mit einem besonderen Projekt inszeniert: Dem Naturmythenpfad bei Braunlage. Hier wird das mythische Erbe in den Vordergrund gestellt und anschaulich durch Mitmachstationen Wissen zur Natur vermittelt. Der 4 Kilometer lange Rundwanderweg ist bequem von der Stadt Braunlage aus zu erreichen. Ein Ausflugsziel für die ganze Familie während der Ferien im Harz.“Wandertipp für die Familie: Naturmythenpfad bei Braunlage” weiterlesen

HöhlenErlebnisZentrum Bad Grund: Zu Besuch bei der ältesten Familie der Welt

HöhlenErlebnisZentrum Bad Grund mit Iberger TropfsteinhöhleEine spannende Reise in die Bronzezeit verspricht ein Besuch in der Harzer Untertagewelt in Bad Grund – im HöhlenErlebnisZentrum. Bestehend aus drei Museumsteilen werden Geschichte und Geschichten lebendig. Hier, nur 35 Kilometer von Braunlage entfernt, zeigt das „Museum am Berg“ die fast 3000 Jahre alten Überreste eines Familienclans. Dabei handelt es sich um die bislang älteste genetisch nachgewiesene Großfamilie der Welt mit noch heute lebenden Nachfahren.

In Kombination mit dem „Museum im Berg“ und der Iberger Tropfsteinhöhle ist das HöhlenErlebnisZentrum ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie!

“HöhlenErlebnisZentrum Bad Grund: Zu Besuch bei der ältesten Familie der Welt” weiterlesen

Kletterspaß zwischen Baumwipfeln

Kletterspaß im Hochseilgarten im Harz
Kletterspaß im Hochseilgarten in Sankt Andreasberg

Sich wie Tarzan durch die Lüfte schwingen und dabei die Bergwildnis erleben. So oder so ähnlich fühlt sich ein Besuch im Hochseilgarten in Sankt Andreasberg an. Nur 15 Minuten Autofahrt von Braunlage entfernt bietet dieser Hindernisparcours in dem naturbelassenen Baumbestand des Kurparks in luftiger Höhe besondere Herausforderungen für Jugendliche und Erwachsene. Diverse Seil- und Hängebrücken, Netze, Balken- und Kletterwände fordern eine gehörige Portion Mut und Schwindelfreiheit.

Der Hochseilgarten in Sankt Andreasberg hat es in sich. Durch seine Hanglage wird auf einer niedrigeren Höhe eingestiegen, als die, die letztendlich im Verlauf der Kletterpartie erreicht wird. Wackelige Hängebrücken, Seilschlaufen zum entlang hangeln, Balken, Autoreifen oder ein einfaches Seil sorgen für Adrenalinschübe und Kletterspaß. Für eine Tour sollten rund drei Stunden eingeplant werden.

Sicherheit wird hier groß geschrieben. Der Park ist nach DIN-Richtlinien errichtet worden und steht unter ständiger Aufsicht eines Baum-Sachverständigen. Die Teilnehmer sind während der Klettertour mindestens doppelt gesichert und werden von ausgebildeten Tourguides im Hochseilgarten betreut.“Kletterspaß zwischen Baumwipfeln” weiterlesen

Wildkatzen-Walderlebnispfad in Bad Harzburg

Wildkatzen-Walderlebnispfad in Bad HarzburgAuf samtenen Pfoten schleichen sie durch die dunklen Wälder des Harzes, die Wildkatzen. Von weitem könnte der Betrachter meinen, es handele sich um eine Hauskatze. Doch die scheuen Waldbewohner sind tatsächlich kräftiger und größer als der gemeine „Stubentiger“ und wirken wilder. Der Harz bietet diesen schönen Wildtieren eine Heimat. Nicht nur im Nationalpark Harz sondern über die gesamte Region erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet. Die europäische Wildkatze ist vor allem in Osteuropa und in Südwesteuropa verbreitet. Der Harz und weitere mitteldeutsche Waldlandschaften bilden daher ein wichtiges Bindeglied zwischen den verschiedenen Vorkommen.

Die Wildkatzen haben eine ähnliche Fellfärbung wie wildtierfarbene Hauskatzen, tragen jedoch einen buschigeren Schwanz mit dunklen Ringen und einem schwarzen, stumpfen Ende. Zwischen März und September, meist jedoch im April, kommen ihre Jungen zur Welt. Wildkatzen werden zwischen 7 und 10 Jahre alt, in Gefangenschaft über 15 Jahre. Allerdings bleiben selbst handaufgezogene Wildkatzen meist scheu und lassen sich nur selten zähmen.

Da die Wildkatzen in freiere Wildbahn jedoch selten zu erblicken sind, wurde in Bad Harzburg ein Wildkatzen-Walderlebnispfad errichtet. In der Nähe des Großparkplatzes an der B4, nur 20 Kilometer von Braunlage entfernt, weist eine Infotafel die Richtung zu dem 2,5 Kilometer langen Erlebnispfad. Weiße Wildkatzensymbole an den Bäumen begleiten die Besucher entlang des Weges. An neun Stellen werden mit Infotafeln und Mitmachstationen wissenswerte Informationen über die Wildkatzen, ihre Lebensweise und vor allem die Problematik des Lebensraumes veranschaulicht.“Wildkatzen-Walderlebnispfad in Bad Harzburg” weiterlesen

Mit Rückepferden durch den Nationalpark – Familienwanderung

Max und Eros - die Pferde des Nationalparks Harz
Max und Eros – die Pferde des Nationalparks Harz

Dumpf klingen die schweren Hufe auf dem federnden Waldboden, die Geschirre klimpern bei jedem Tritt. Sanft schnauben die beiden Kaltblüter Eros und Max und lassen sich geduldig ihre weichen Nasen von Kinderhänden streicheln. Die Vierbeiner gehören zum Nationalpark Harz und unterstützen die Ranger bei ihrer täglichen Arbeit. Doch zu bestimmten Terminen gehen sie mit Kindern auf eine Wanderung durch die sagenhafte Bergwildnis.

Vom Wandertreff am Parkplatz in Drei Annen Hohne (20 min. Fahrt von Braunlage) starten die Pferdewanderungen mit den kinderfreundlichen Pferden. Auf der zwei- bis dreistündigen Wanderung zeigt der Nationalpark Ranger den Kindern die Besonderheiten der Natur. Pflanzen, Tiere und ihre Spuren werden erklärt und die Neugierde der Kinder befriedigt. Begleitet wird der Tross dabei von den beiden Kaltblutpferden, die diese Abwechslung zum Alltag sichtlich genießen.“Mit Rückepferden durch den Nationalpark – Familienwanderung” weiterlesen

Mit der Seilbahn zum Hexentanzplatz

Mit der Seilbahn hinauf zum Hexentanzplatz
Mit der Seilbahn hinauf zum Hexentanzplatz - mit atemberaubenden Blick durch den Glasboden. Foto: Seilbahnen Thale GmbH, Fotograf: Chris Wohlfeld, Quedlinburg

Mit atemberaubenden Aussichten beginnt ein Ausflug zum Hexentanzplatz in Thale. Denn seit Beginn der Saison 2012 haben 10 von 21 Kabinen der Seilbahnen Thale einen gläsernen Boden. Die Seilbahn, die vom Bodetal aus hinauf zum Hexentanzplatz fährt, bietet somit eine zusätzliche Attraktion für die Gäste – und einen spannenden Start für einen Harz-Erlebnistag.

Das schroffste Felsental nördlich der Alpen ist beeindruckend. Bis zu 280 Meter hoch erheben sich die Granitfelsen von der Talsohle bis hinauf zum Hexentanzplatz und zur Roßtrappe. Von den Kabinen der Seilbahn aus erstreckt sich ein weiter Blick in das Tal, in das Harzvorland und über die Harzer Berge in Richtung Brocken.

Einmal bequem hinauf befördert, gibt es auf dem Hexentanzplatz so einiges zu entdecken. Durch den mystischen Wald mit moosbewachsenen Felsbrocken, wo Elfen und Zwerge hausen könnten, führt ein schmaler Weg zur Walpurgishalle. Bereits 1901 wurde dieses Blockhaus dem altgermanischen Stil nachempfunden erbaut. Göttervater Wodan wacht über der Eingangshalle – mit einem Auge den entfernten Brocken fest im Blick. Im Inneren der Halle zeigt das heutige Museum auf fünf Großgemälden Szenen der Walpurgisnacht aus Goethes Faust sowie weitere Ausstellungsstücke zu den Mythen und Sagen im Harz.

In den Sommermonaten ist das Harzer Bergtheater Anziehungspunkt. In der Saison von Mai bis September wird dieses Freilichttheater, eines der ältesten Naturtheater Deutschlands, mit Oper, Operette, Schauspiel, Musical und speziellen Kinder- und Jugendaufführungen bespielt. Von den im Halbkreis angelegten Rängen haben rund 1.350 Zuschauer besten Blick auf die Bühne sowie weit in das Harzvorland.“Mit der Seilbahn zum Hexentanzplatz” weiterlesen