Harz Wandertipp: Wurmberg Gipfeltour

Der Schneisee auf dem Wurmberg – (c) harzluchs

Auf geht es zu einer Wanderung auf den höchsten Berg Niedersachsens. Der Wurmberg mit 971 Metern Höhe ist der Hausberg in Braunlage und beliebtes Ausflugsziel. Bei einer Wanderung im Frühjahr kann es allerdings auf den Höhen noch recht winterlich werden.


Rundwanderweg zum Gipfel des Wurmbergs

Rund 12,5 Kilometer lang ist die Rundwanderung von der Talstation an der Wurmberg Seilbahn über den Gipfel des Wurmbergs. Dabei sind satte 486 Höhenmeter zu überwinden und somit ist die Tour durchaus eine sportliche Variante. Doch die Wege sind überwiegend gut befestigt und leicht begehbar, so dass die Wanderung auch für Familien zu einem Erlebnis wird.

Ausblick vom Wurmberg – (c) harzluchs

Los geht es am Parkplatz der Wurmberg Seilbahn. Von dort aus wird erst einmal dem Flusslauf der Warmen Bode flussaufwärts gefolgt. Nur rund 700 Meter nach dem Start kommt eine Brücke über die Bode. Diese wird überquert und dann geht es links des Flussufers auf einem Wanderpfad weiter. Dieser weg ist idyllischer als die ausgebaute Forststraße auf der anderen Seite und so lässt es sich in dem geschützten Tal wunderbar wandern. Nach drei Kilometern wird die Alfred Rieche Schutzhütte erreicht. Vielleicht eine gute Gelegenheit für eine erste Pause. Weiter geht es entlang des plätschernden Baches, der mittlerweile Große Bode heißt. Nachdem das Wurmberg Moor passiert wurde geht es rechts ab über Ulmer Weg und Södingsweg, einem breiteren Schotterweg, hinauf zum Gipfel.

Schanzenauslauf am Wurmberg

Aus Richtung Westen wird über diesen Weg der Berg bestiegen und so liegt als erstes der Schneisee vor uns. Dieses künstlich angelegte Speicherbecken dient im Winter dazu, die Schneekanonen mit Wasser zu beliefern. Als Teich auf dem Gipfel in dem sich die Wolken spiegeln ist es ein schöner Blickfang. Über den Gipfel vorbei an der Berg Erlebniswelt mit dem tollen Wasserspielplatz und am Bergziegengehege führt der Weg zum ehemaligen Skisprungschanzenauslauf. Auf dem Wurmberg gibt es verschiedene Gastronomie und auch den Wurmbergturm, die einen Besuch wert sind. Vom Wurmbergturm aus erstreckt sich ein toller Ausblick über den gesamten Harz. Kinder freuen sich besonders über die Rutsche, die für reichlich Spaß beim Abstieg sorgt. Am Skisprungschanzenauslauf wird es etwas steil und beschwerlich. Hier besteht die Wahl zwischen einer steilen Treppe oder einem urigen Zick-Zack-Pfad, der allerdings bei nasser Witterung rutschig werden könnte.

Wanderweg am Wurmberg

Die restlichen rund 4,5 Kilometer führen über ein Teilstück des Harzer Grenzwegs zum Kaffeehorst Lift, zum Rodelhaus und dann auf der Rodelbahn parallel zur Wurmberg Seilbahn hinab ins Tal.

Blick aufs aktuelle Wetter

Wie es gerade auf dem Wurmberg aussieht, ob noch Schnee liegt, der Frühling schon Einzug gehalten hat, die Sonne scheint oder der Gipfel wolkenverhangen ist, zeigen die Webcams der Wurmberg Seilbahn.

Harzer Wandernadel

Stempelfreunde der Harzer Wandernadel ergattern bei dieser Tour gleich zwei Stempel, nämlich am Wurmberg und am Kaffeehorst. 222 Stempelstellen gibt es im gesamten Harz und viele weitere Zusatzstempel oder saisonale Stempelkästen. Wer alle 222 Stempel erwandert hat, kann sich zum Harzer Wanderkaiser küren lassen.

Für einen Wanderurlaub im Harz oder eine Stärkung nach einer Tour ist das Harz Hotel altes Forsthaus in Braunlage ein geeignetes Ziel.