Sagen aus dem Harz: Die Roßtrappe

Das Bodetal – eindrucksvolles Felsental

Gab es wirklich Riesen? Die Roßtrappe bei Thale will es uns glauben machen. Denn der große Hufabdruck in dem gleichnamigen Felsen im Bodetal kann nur von einem riesigen Pferd stammen. Und so erzählt es auch die Sage …

Prinzessin Brunhilde auf der Flucht

Vor vielen Jahrhunderten sollen furchterregende Riesen im Harz gehaust haben. Die dichten Wälder, die Täler und Gipfel waren selbst für diese Hünen gute Verstecke. Eine von ihnen war Ritter Bodo, ein unangenehmer Gesell. Er hatte schon lange ein Auge auf die schöne Königstochter Brunhilde geworfen.

Mystischer Harz

Als er beim Jagen auf die unschuldige Brunhilde traf, die mit ihrem Pferd die Landschaft genoss, überkam es ihn. Er wollte sie haben und so jagte er sie kreuz und quer durch das Harzer Gebirge. Obwohl sein Pferd riesig war konnte Brunhilde durch die Wendigkeit und Schnelligkeit ihres Pferdes einen kleinen Vorsprung ergattern. Doch am Hexentanzplatz hatte Bodo sie fast eingeholt. Als sich die Schlucht des Bodetals vor sich auftat, gab Brunhilde ihrem Pferd entschlossen die Sporen. Wie durch ein Wunder schaffte sie es und landete nach einem riesen Sprung auf der gegenüberliegenden Seite des Tals, wo ihr Pferd einen tiefen Hufabdruck im Felsen hinterließ – die Roßtrappe. Bei ihrem Sprung über die Schlucht verlor sie allerdings ihre Krone, die in den Fluss im Tal fiel.

Roßtrappenfelsen vom Hexentanzplatz aus – (c) Harzluchs

Ritter Bodo versuchte auch den Sprung, doch er und sein Pferd waren viel zu schwer. Sie landeten in dem Gebirgsfluss ebenso wie die Krone. Seitdem wird der Fluss nach dem Riesen Bodo als „Bode“ bezeichnet. Als schwarzer Hund verwandelt soll Bodo die Krone der Prinzessin bewachen. Bei einer Wanderung durch das Bodetal und einem Blick in die Fluten meint man ab uns an, den Schatten des Hundes im Wasser zu entdecken. Die Krone wurde allerdings nie gefunden.

Wandern im Bodetal

Die Roßtrappen-Sage ist im Sagenpavillon in Thale multimedial zu erleben. Vor allem für Kinder ist das ein schönes Erlebnis.

Wotans Pferd Sleipnir auf dem Mythenweg

Bei einer Wanderung durch das Bodetal beeindrucken die imposanten Felsen von Hexentanzplatz und Roßtrappe. Den Aufstieg erleichtern Seilbahn und Sessellift. Von den Felsspornen hoch oben über dem Tal erstreck sich ein weiter Blick über den Harz oder das Harzvorland.

Wer mehr über Mythen und Sagen erfahren möchte, der sollte eine Tour auf dem Mythenweg in Thale einplanen. 13 Skulpturen verschiedener Künstler verkörpern Figuren der germanischen Mythologie, wie die Schlange Midgard oder  Wotans Pferd Sleipnir.