Harz Veranstaltungstipp: „Reise ins Innere der Erde“

Wolfswarte – (c) Siegfried Wielert

Im Harz lässt es sich auf Jahrmillionen alten Gesteinen wandeln. Geologen finden vielerorts faszinierende Aufschlüsse und Gesteinsformationen, die die Entstehungsgeschichte der magischen Gebirgswelt dokumentieren. Anschaulich erklärt wird dies bei einer geführten Zeitreise durch den Nationalpark Harz.

Das Innere nach außen gekehrt

Tatsächlich muss man sich im Harz nicht unbedingt unter Tage begeben, um das Innere der Erde zu entdecken. Denn durch die Gebirgsfaltung vor mehreren Hundertmillionen Jahren wurde quasi – sehr vereinfacht gesagt – das Innere nach außen gekrempelt. Einige der heutigen Felsformationen waren seinerzeit mal ein Meeresgrund oder gar Magmenkammern. So gibt es viele geologische Formationen, die weit mehr sind als „nur“ imposante Felsen und Klippen. Teilweise lassen sich Ablagerungen des Meeres auf den Steinen erkennen. Die geologischen Besonderheiten haben Teilen des Harzes auch den Beinamen „Klassische Quadratmeile der Geologie“ eingebracht.

Die Wolfswarte oberhalb von Altenau
Die Wolfswarte oberhalb von Altenau – (c) harzluchs

Geheimnisse und Mythen aufgeklärt

Was sich hinter den schroffen Felsen und mystischen Gesteinsbrocken verbirgt, erfahren Wanderer bei einer geführten Tour des Nationalparks Harz. Als „Reise ins Innere der Erde“ wird die rund 3,5-stündige Tour bezeichnet, die auf einem Rundweg von Torfhaus über die Wolfswarte und den Clausthaler Flutgraben führt. Carsten Pohle schärft den Blick der Wanderer für die Besonderheiten am Wegesrand. Er erklärt die Zusammenhänge von Kristalle, Minerale und Gesteine. Einige Geheimnisse um die mystischen Felsen werden hier gelüftet. Der Kreislauf der Gesteine, wie sie entstehen, sich verändern und gar zerfallen, wird anschaulich erklärt. Ganz nebenbei führt die Tour hinauf zu einem der schönsten Aussichtspunkte des Harzes. Die Wolfswarte befindet sich auf über 900 Metern Höhe und ist eine verwitterte, felsige Kuppe des Bruchberges. Hier befindet sich auch eine Stempelstelle der Harzer Wandernadel.

Geführte Wanderungen

Als Geopark-Informationszentrum bietet das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus auch geologische Touren als geführte Wanderungen an. Die „Reise ins Innere der Erde“ findet zu folgenden Terminen statt:
15. Juni, 10 Uhr
01. Juli, 13 Uhr
06. August, 13 Uhr
15. September, 13 Uhr
03. Oktober, 10 Uhr

Die Dauer beträgt ca. 3,5 Stunden. Gutes Schuhwerk, Trittsicherheit und eine normale Grundkondition sind notwendig. Start ist am Wandertreff hinter dem Nationalpark-Besucherzentrum. Es wird ein Anerkennungsbeitrag von 10 Euro / Erwachsene und 5 Euro / Kind erhoben. Eine Familienkarte für 2 Erwachsene und Kinder bis 16 Jahren ist für 20 Euro erhältlich. Anmeldungen sind erforderlich unter post@torfhaus.info oder Tel. 05320-331790

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.