Ausflugsziel Wurmberg – Action, Spannung und Familienspaß

Ausblick vom Wurmberg

Monsterroller, Mountainbiken, Wandern, Geocaching und vieles mehr. Der Wurmberg, Braunlages Hausberg, gehört zu den schönsten Ausflugszielen im Harz – vor allem für Familien und Aktivurlauber. Entdecken Sie den höchsten Berg Niedersachsens bei einem Ausflug in den Harz.

Wurmberg Seilbahn

Bereits seit 1963 sorgt die Wurmberg Seilbahn für einen bequemen Aufstieg auf den höchsten Berg Niedersachsens. Innerhalb weniger Minuten ist man auf dem 971 Meter hohen Gipfel und genießt während der Fahrt den Ausblick auf Braunlage und die Harzer Berge. Kinder bist 5 Jahre fahren kostenfrei mit der Seilbahn mit.

Wurmberg Seilbahn – (c) Harzer Tourismusverband/M. Gloger

Hunde sind erlaubt und zahlen 1 Euro für eine Fahrt. Mountainbiker können den Bikepark nutzen und sich ebenfalls mit samt Fahrrad bequem auf den Berg bringen lassen.

Weitblick vom Wurmberg Turm

Ältere Bilder zeigen auf dem Wurmberg den markanten hölzernen Turm der Sprungschanze. Viele Jahrzehnte war dieser Wahrzeichen des Gipfels, ehe er 2014 zurückgebaut werden musste. Doch seit 2019 hat der Wurmberg wieder (s)einen Aussichtsturm und bietet somit die Möglichkeit, auch in Niedersachsen auf über 1000 Meter aufzusteigen. Der rote Turm ist bereits von weitem zu erkennen mit seiner Höhe von 32 Metern. Von der Aussichtsplattform aus erstreckt sich der Blick bei guter Sicht kilometerweit bis hin zu, Thüringer Wald. Der Brocken wirkt greifbar nahe. Für Familien mit Kindern ist die Riesenrutsche am Turm das Highlight. Denn statt die Treppen oder den Lift zu nutzen, lassen die Kids sich lieber ein auf eine Rutschpartie.

Wurmberg für Familien: Spielplatz
Spiel und Spaß

Familienspaß auf dem Gipfel

Die Berg-Erlebniswelt mit Spielplatz, Wasserspielgeräten, Matschzone, Streichelgehege und mehr lässt Kinderherzen hüpfen. Auf dem Gipfel des Wurmbergs können sich die Kleinen richtig austoben. Kleine und große Abenteuer sind zu erleben und der Blick ins Tal ist immer wieder beeindruckend.

Die etwas größeren Kids ab 10 Jahre und natürlich die Erwachsenen können sich mit dem Monsterroller vergnügen. Die geländetauglichen Roller mit ihren großen Reifen sorgen für echten Fahrspaß den Hang hinab. Die Monsterrollerstrecke führt überwiegend auf den Skipisten entlang und über naturbelassene Waldwege. Der Einstieg ist recht steil und an einigen Stellen sind Wasserläufe mit Holzbohlen überbrückt. Die Tour hinab ins Tal kann jeder nach seinem Ermessen gestalten, ruhig oder sportlich, mit Stopps oder ohne. Die Monsterroller gibt es an der Talstation und werden mit der Seilbahn auf den Berg befördert.

Monsterroller am Wurmberg – (c) Harzer Tourismusverband/Marc Gilsdorf

Bikepark Braunlage

Sprünge, Steilkurven, verwurzelte Wege und Schikanen sorgen auf den rund 10 Kilometern Downhillstrecken des Bikeparks Braunlage für Adrenalin im Blut. Ob Freeride, Singletrail oder Downhill: die abwechslungsreichen Strecken begeistern Jung und Alt, Einsteiger und Könner. Die Nutzung des Bikeparks ist kostenfrei, lediglich das Ticket für die Wurmberg Seilbahn ist zu bezahlen.

Geocaching in Braunlage

Die spannende Suche nach den „Caches“, den geheimnisvollen Schätzen, die weltweit versteckt werden, ist auch in Braunlage möglich.

Wandern im Harz und Geocaching (c) Harzer Tourismusverband/M. Gloger

Beim Geocaching geht es mit dem Handy auf Schatzsuche. Anhand von Koordinaten werden die verschiedenen Caches gefunden. Unterschiedliche Schwierigkeitsstufen sorgen für immer neue Herausforderungen. Am Wurmberg, in und um Braunlage gibt es einige Caches, die darauf warten, gefunden zu werden.

Einfach nur Wandern

Auch das ist natürlich möglich. Verschiedene Wanderwege führen auf den Wurmberg. Und wem das nicht reicht, der peilt vielleicht als Tagestour einen Ausflug auf den Brocken an. Regelmäßig werden auch geführte Wanderungen angeboten. Mit der Harzer Wandernadel können zudem Stempel gesammelt werden für das persönliche Wanderabzeichen.