Ausflugstipp: Walderlebnispfad Bärenstein bei Blankenburg

Auf den Spuren von Eduard, dem Eichhörnchen, Specht Siegfried und Ameise Amanda geht es hinein in die Natur in Heimburg bei Blankenburg. Familien mit Kindern finden hier einen tollen Walderlebnispfad mit Erlebnisstationen und teils abenteuerlichen Wegen. Höhepunkt ist der Bärenstein, eine bizarre Felsformation, die an die Teufelsmauer erinnert.

Familienausflug im Harz

Der etwas versteckte Walderlebnispfad in Heimburg ist einen Ausflug wert. Der schattige Mischwald mit seinen hohen Bäumen bietet Schutz in der Sommerhitze. Und Abenteuer. Denn obwohl der höchste Punkt, der Bärenstein, nur 266 Meter hoch, so ist das Gelände teilweise doch recht steil und nur schmale Pfade führen hinauf zum Gipfel.

Doch letztendlich ist hier auf dem Walderlebnispfad für jeden etwas dabei: Bequeme, feste Wege, die auch mit dem Kinderwagen gut zu begehen sind. Ruhezonen und Sitzecken, die zum Picknick einladen, während die Kinder die Umgebung entdecken. Schmale, steile Pfade, die den Entdeckergeist und die Neugier wecken. Unterwegs im Wald tauchen immer wieder Holzfiguren heimischer Tiere auf. Um sie zu sehen, muss man schon recht aufmerksam durch den Wald gehen. Mehrere Erlebnisstationen erklären einiges über die Tier- und Pflanzenwelt und laden zum Ausprobieren ein. Woher stammt der Name des Bärensteins, wie alt sind die Bäume, welche Bäume wachsen hier und wie könnte man das Klopfen der Spechte übersetzen? Antworten dazu sind am Wegesrand zu finden.

Eichhörnchen-, Specht- oder Ameisenpfad

Der insgesamt rund 2,5 Kilometer lange Walderlebnispfad ist in drei Wege aufgeteilt, die von den jeweiligen Tieren als Wegesymbol begleitet werden. Eduard, das Eichhörnchen, ist der Klettermaxe unter den Dreien und führt hinauf zum Bärenstein. Sein Weg ist tatsächlich anspruchsvoll, teils eine kleine Kletterpartie und definitiv ungeeignet für den Kinderwagen. Doch folgt man dem Specht oder der Ameise sind die Wege einfacher und bequemer. Siegfried, der Specht, mag es musikalisch und Amanda, die Ameise, stellt ihre Gattung und ihre Lebensweise vor.

Eduard hat entlang des Weges Schätze versteckt. Ganz klassisch mit der Suche anhand einer Schatzkarte oder als Geocache, der modernen Schnitzeljagd.

Auf Stempeljagd am Walderlebnispfad

Für Freunde der Harzer Wandernadel gibt es am Walderlebnispfad auch einen Sonderstempel. Mit über 222 Stempelstellen im ganzen Harz werden die schönsten Ausblicke, tolle Wanderrouten und echt geheimnisvolle Orte verbunden. Wer alle 222 Stempel gesammelt hat, darf sich Wanderkaiser nennen und das entsprechende Wanderabzeichen tragen.

Heimburg ist ca. 30 Minuten Autofahrt von Braunlage entfernt. Ein Besuch auf dem Walderlebnispfad lässt sich gut mit einem Abstecher ins Kloster Michaelstein, auf die Burg Regenstein oder an die Teufelsmauer verbinden. Im Harz Hotel Altes Forsthaus in Braunlage finden Familien eine schöne Unterkunft für ihren Urlaub im Harz.