Sehenswürdigkeiten im Harz | Steinkirche bei Scharzfeld im Harz

Steinkirche bei Scharzfeld im Harz
Steinkirche bei Scharzfeld im Harz

Die Steinkirche, etwas außerhalb von Scharzfeld im Harz gelegen, ist eine Höhle deren Geschichte viele Tausend Jahre zurückreicht.

Funde weisen darauf hin, dass der Vorplatz der Höhle  schon 8000 v. Chr. von Rentierjägern genutzt wurde .

Eine in den Dolomitenfels geschlagene Kanzel an der Südwand der Höhle belegt, dass die Höhle dann im Mittelalter, vor rund 1000 Jahren, als frühchristliche Kirche verwandt wurde.

Von Braunlage aus fahren Sie über Bad Lauterberg ins rund 25 km entfernte Scharzfeld im Harz. Folgen Sie den Ausschilderungen zunächst in Richtung Einhornhöhle, die sich ganz in der Nähe der Steinkirche befindet.  Halten Sie sich dann links bis Sie den Parkplatz unter der Brücke der B27 erreichen.

Über einen schmalen Wanderweg erreichen Sie die Steinkirche von hieraus zu Fuß in rund 15 Minuten.

Wenn Sie dem Wanderweg noch etwas weiter folgen geht es bergauf zum Gipfel des Naturschutgebietes Steinberg. Auf dem steilhängigen Berg grasen Schafe auf weiten Feldern und Sie genießen einen tollen Ausblick auf die umliegenden Mischwälder und die Klippen des Steinbergs.

Die Steinkirche ist ein bedeutendes Kulturdenkmal im Harz, ist jedoch touristisch nicht erschlossen. Es finden keine Führungen statt und es kostet keinen Eintritt. Sie ist ein schönes Ausflugsziel, auch für Familien mit Kindern.

Schwimmbäder im Harz

Schwimmbad Braunlage
Schwimmbad Braunlage

Das man als Tourist in Braunlage mit seiner Kurkarte kostenlos das Schwimmbad (Hallenbad) benutzen kann, ist ein attraktives Bonbon für Ihren Harz Urlaub.

Jedoch ist das Schwimmbad von Braunlage in der Zeit vom 01. November – 20. Dezember eines jeden Jahres geschlossen.

Vielleicht eine gute Gelegenheit für Sie von dem attraktiven Bäderangebot der umliegenden Orte Gebrauch zu machen.
Weiterlesen „Schwimmbäder im Harz“

Sehenswürdigkeiten im Harz – Schloß Wernigerode

 

Schloss Wernigerode im Winter
Schloss Wernigerode im Winter

Das Schloß Wernigerode war ursprünglich eine mittelalterliche Burg, die den Weg der deutschen Kaiser des Mittelalters auf ihren Jagdausflügen in den Harz sichern sollte.

Seit 1930 ist das Schloß in Teilen der Öffentlichkeit zugänglich. Heute ist es eines der meist besuchten Museen in Sachsen-Anhalt. 1999 wurde es in die Liste der national wertvollsten Kulturdenkmäler der Bundesrepublik Deutschland aufgenommen.

Sie sollten sich selbst von dem einmaligen Erlebnis eines Schloßbesuches überzeugen. Wenn Sie die dies mit einem Besuch der Fachwerkinnenstadt von Wernigerode verbinden, können Sie von hier aus mit der Bimmelbahn zum Schloss Wernigerode fahren.

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober: täglich  10:00 – 18:00 Uhr
November – April: Dienstag – Freitag 10:00 – 16:00 Uhr
Montag geschlossen
Sonnabend, Sonntag und an Feiertagen 10:00 – 18:00 Uhr

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es hier:

Mehr Fotos gibt es auch im Burgerbe Blog.

Ausflugstipp im Harz zur Burg Arnstein

Burg Arnstein
Burg Arnstein

Am Ortsrand von Harkerode befindet sich die Ruine der Burg Arnstein auf einem nach drei Seiten hin steil abfallenden Bergsporn. Sie ist eine der größten mittelalterlichen Burganlagen im Harz. Mit dem Bau wurde im Jahre 1130 von dem Edelmann Walter von Arnstedt begonnen. Im Laufe der Jahrhunderte wechselte die Burg oft ihren Besitzer. Nach einem Brand im Jahre 1601 wurde die Burg einige Jahre später restauriert und zum Wohnschloß umgebaut. Der Verfall der Burg begann, nachdem die Grafen ihren Wohnsitz an einen anderen Ort verlegt hatten. Die Burganlage wurde an die Familie von Knigge verpfändet, in deren Besitz sie im Jahre 1812 überging. Nach der Enteignung der Familie von Knigge im Jahre 1945 wurde die Gemeinde Harkerode Besitzer der Burgruine. Weiterlesen „Ausflugstipp im Harz zur Burg Arnstein“