Home > Technik > Analogabschaltung: Harz Hotel Altes Forsthaus stellt um auf digitales Satellitenfernsehen

Analogabschaltung: Harz Hotel Altes Forsthaus stellt um auf digitales Satellitenfernsehen

In den nächsten Monaten werden die Fernsehanstalten, Satelliten- und Kabelnetzbetreiber nach und nach die Ausstrahlung des Fernseh-Analogsignals einstellen.

Selbst die Abschaltung des analogen UKW Radiosignals ist langfristig geplant.

Und so kam es, dass der Fernsehhändler unseres Vertrauens bereits heute keine Hotel-TVs mehr anbietet, die einen UKW Radioempfang ermöglichen.  Nach etwas Recherche warum diese Geräte nicht mehr erhältlich sind, wurde mir das Thema Analogabschaltung aufgezwungen, womit ich mich bis dato überhaupt noch nicht beschäftigt hatte.

Wie es jetzt weiter geht, möchte ich mal aus fernsehtechnisch nicht versierter Sicht zusammenfassen:

Also wurde es offenbar Zeit darüber nachzudenken, wie wir den Radio- und Fernsehempfang in unserem Hotel ins digitale Zeitalter überführen.

Im digitalen Kabelfernsehen (DVB-C) werden derzeit fast alle privaten Sender verschlüsselt ausgestrahlt und die Kabelnetzbetreiber erwarten, dass man für jedes Fernsehgerät einen von ihnen zertifizierten Digitalreceiver vorhält, in den man zur Entschlüsselung dann noch eine Smartcard einstecken muss.

Ein Digitalreceiver mit eingesteckter Smartcard, vielleicht sogar als zweites Gerät im Gästezimmer und dazu eine zweite Fernbedienung kommt natürlich für ein Hotel nicht in Frage.

Das digitale terrestrische Fernsehen (DVB-T) ist eine kostengünstige Alternative zum Analog- und Kabelfernsehen. Hierüber werden die populärsten privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehkanäle unverschlüsselt ausgestrahlt. Deutschlandweit gibt es beim DVB-T Empfang allerdings noch ein paar weiße Flecken, sprich unversorgte Gebiete. In Braunlage ist die Situation noch schlimmer: Es gilt offiziell als DVB-T versorgt. Jedoch hat man dabei vermutlich die Harzer Berge vergessen. Tatsächlich empfängt man in Braunlage mit viel Glück bestenfalls die öffentlich-rechtlichen Kanäle.

Das klingt alles nicht optimal und so wollten wir die Gelegenheit nutzen und unseren Fernsehempfang im Rahmen der Digital- / Analogumstellung gleich von Kabelfernsehen auf Satellitenfernsehen (DVB-S) umstellen.

Satellitenfernsehen (DVB-S) ist überall verfügbar, bietet eine große unverschlüsselte Programmvielfalt und befreit gleichzeitig von den Kabelgebühren, die auch im Hotel immer noch für jedes Fernsehgerät entrichtet werden müssen.

Beim Satellitenfernsehen (DVB-S) gibt es wiederum verschiedene Möglichkeiten:

Hotel-TV-Geräte mit integrierten SAT-Receivern (DVB-S) sind derzeit nicht erhältlich. Daher scheidet diese Möglichkeit aus. Auch die Lösung über Unicable scheidet aus, da dies ebenfalls SAT-Receiver an jedem Fernsehgerät erfordern würde. Außerdem müsste hierfür jede Fernsehdose und jeder Verstärker ausgetauscht werden.

Eine Satellitenkopfstation sollte es also werden. Hiermit werden die digitalen Satelitensignale empfangen und können dann innerhalb des Hauses in praktisch jedem beliebigen Verfahren weiterverteilt werden.

Am einfachsten wäre es wohl das Satellitensignal in ein analoges PAL-Signal umzuwandeln. Die gesamte Verkabelung und die Fernsehgeräte könnten weiter verwendet werden.  Eine zukunftssichere Investition ist dies jedoch nicht. Wird die analoge Fernsehausstrahlung demnächst eingestellt, werden die Fernsehgerätehersteller wohl schon bald auch keine Geräte mehr für den analogen Empfang mit PAL-Tuner herstellen. Und sind diese Fernsehgeräte nicht mehr erhältlich, müßte auch die Satellitenkopfstation erneut umgerüstet werden.

Aktuelle Fernsehgeräte verfügen derzeit neben dem analogen PAL-Tuner überwiegend über einen integrierten DVB-T-Receiver. Damit war unsere Entscheidung gefallen. Wir installieren eine digitale Satellitenanlage und wandeln die Signale hausintern in DVB-T um. Gleichzeitig können sich unsere Gäste über aktuelle Flachbildfernseher mit integrierten DVB-T Receivern in den Gästezimmern freuen, die hierfür angeschafft werden.

Es wird sich zeigen, ob diese Investition in fünf  Jahren noch dem Stand der Technik entspricht. Hochauflösendes Fernsehen (HDTV), die fortschreitende Verschlüsselung und IPTV lassen grüßen.

  1. 10. April 2010, 20:57 | #1

    I’ve shared you article on digg, well done

  2. 21. Mai 2010, 12:22 | #2

    Took me time to read all the comments, but I really enjoyed the article. It proved to be Very helpful to me and I am sure to all the commenters here! It’s always nice when you can not only be informed, but also entertained! I’m sure you had fun writing this article.

  1. Bisher keine Trackbacks

Connect with Facebook


Sie können sich mit Ihrem Twitter- oder Facebook-Account anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.

Comment Spam Protection by WP-SpamFree