Harz Veranstaltungstipp: Krimi im Stollen am 6. Dezember

Am Nikolaustag wird es spannend im 19-Lachter-Stollen in Wildemann. Der Bad Lauterberger Kriminalromanautor Hans-Joachim Wildner liest aus seinem neuen, hochspannenden Harzkrimi „Anlage Z“. An einem besonderen Ort entführt er in einen spannenden Kriminalfall aus dem Südharz.

19-Lachter-Stollen Wildemann

Das Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen gehört zu den einst wichtigsten Anlagen des früheren Oberharzer Silberbergbaus. Von 1551 bis 1690 dauerte der Ausbau des 8,8 Kilometer langen Wasserlösungsstollens. Seine Aufgabe war es, das Wasser aus höher gelegenen Gruben abzuleiten und somit dort den weiteren Erzabbau zu ermöglichen. Bis 1924 war die Anlage in Betrieb.

Familienausflug Weltkulturerbe Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen Wildemann
Familienausflug ins Besucherbergwerk 19-Lachter-Stollen Wildemann

Besucher erleben bei einer Führung (einen Einblick in drei Epochen des Oberharzer Bergbaus. Anschaulich wird die Geschichte erklärt und das Leben der Bergleute nachgezeichnet. Spannend ist auch ein Blick in den 261 Meter tiefen Ernst-August-Schacht. Von einer stählernen Brücke aus wird ein Wasserschwall auf die Reise in die Tiefe geschickt. Dadurch wird die Dimension eindrucksvoll spürbar.

Krimilesung an besonderem Ort

Der altehrwürdige Stollen wird am 6. Dezember um 17 Uhr zur Kulisse für eine Krimilesung. In dem Harzkrimi „Anlage Z“ entdecken Schüler in einem ehemaligen Rüstungsbetrieb im Südharz zwei Skelette, die ein Verbrechen von vor 70 Jahren ans Tageslicht bringen. Die beginnenden Ermittlungen haben eine Vielzahl an Bedrohungen und Verbrechen in der aktuellen Zeit zur Folge. Anschläge auf eine Osteroder Baumaschinenfirma, Wohnungseinbrüche und die Ermordung des Inhabers der Baumaschinenfirma halten die Polizei auf Trab.

Hans-Joachim Wilder bei seiner Lesung – (c) Hoheisel, GLC

Der 70-jährige Autor liest aus seinem spannenden Krimi und steht im Anschluss bei Glühwein und Punsch seinen Zuhörern Rede und Antwort. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Weltkulturerbe im Harz entdecken

Wie viele andere Relikte der Bergbauzeit gehört auch der 19-Lachter-Stollen in Wildemann zum Weltkulturerbe Oberharzer Wasserwirtschaft. Auch die Grube Samson im Braunlager Ortsteil Sankt Andreasberg gehört dazu. Bei einer Fahrt durch den Harz von Braunlage nach Wildemann (ca. 30 km) werden einige noch sichtbare Teile der Oberharzer Wasserwirtschaft passiert. Ein Zwischenstopp am Polsterberger Hubhaus, heute eine hübsche Waldgaststätte mit regionalen Speisen, ist durchaus empfehlenswert. Für eine intensive Entdeckungstour durch das Welterbe bieten sich Touren mit dem Welterbeführer Christian Barsch an.

Übrigens: Mit der Harz-Card erhalten Harz-Urlauber freien Eintritt im 19-Lachter-Stollen und vielen weiteren Einrichtungen im Harz. Die Braunlager Kurkarte wird zudem als Harz-Gastkarte anerkannt, so dass bei einer regulären Führung durch das Bergwerk nur der ermäßigte Eintrittspreis berechnet wird.

Infos:
www.19-lachter-stollen.de